Vier Optionen zur Rückabwicklung der Startplätze stehen zur Wahl!

Die Veranstalter bedauern die Entscheidung zur Absage des Trumer Triathlon sehr, denn schließlich waren für den Triathlonevent in Salzburger Seenland bereits mehr als 700 TeilnehmerInnen angemeldet.

Diese TeilnehmerInnen werden per Mail über den Modus der Rückabwicklung informiert (Formular für die Rückabwicklung). Alle bereits angemeldete TeilnehmerInnen können aus unterschiedlichen Optionen auswählen.

Die einfachste Option ist, den Startplatz 1:1 auf das nächste Jahr zu übertragen. Sollte eine Übertragung nicht gewünscht werden, besteht die Möglichkeit einer Gutschrift abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10 Euro. So kann der oder die TeilnehmerIn den Startplatz auf eine andere Person oder einen anderen Bewerb übertragen. Als dritte Option besteht die Rücküberweisung der Startgebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 30 Euro (gilt nur für Funtriathlon, Sprint-, Kurz- und Mitteldistanz). Als vierte und letzte Möglichkeit kann die bereits bezahlte Startgebühr dem Veranstalter als Spende überlassen und so auf eine Rückabwicklung verzichtet werden.

Bei Sammelanmeldungen bzw. -rücküberweisungen (z.B. Familien oder Firmen) wird nur einmalig die Bearbeitungsgebühr von 30 Euro einbehalten.

Sollte bei der Anmeldung eine Stornoversicherung abgeschlossen worden sein, dann kann diese nicht erstattet werden, da die Versicherungsleistung mit Abschluss der Anmeldung in Anspruch genommen wurde.

Der Organisator des Trumer Triathlon, Josef Gruber, meint: „Mit den vier Optionen bieten wir allen Angemeldeten sehr teilnehmerfreundliche Möglichkeiten. Wir werden umgehend alle TeilnehmerInnen informieren, die Rückabwicklung soll dann Anfang Juni abgeschlossen sein.“